Einleitung

Zink ist ein hervorragendes Material für Dach und Fassade. Richtig montiert hält es ein Leben lang, wartungsfrei. Richtige Installierung ist jedoch nicht nur die Montage selbst, sondern auch eine korrekte Ausführung und Montage der Unterkonstruktion.

Aufbau der Fassade

Der Fassadenaufbau wird in einer Anzahl unterschiedlicher Elemente an der Baustelle aufgebaut. Abhängig vom Entwurf ist der Aufbau von aussen nach innen:

  • elZinc® Verkleidung
  • Unterbahn
  • Träger
  • Ventilationsschicht (für hinterlüfteten Aufbau)
  • Dämmung
  • Tragstruktur – Leisten oder Metallschienen und Montagehaken
  • Diffusionsdichte oder -regulierende Schicht
  • Weitere Tragstruktur/Innenabwerkung

Aufbau hinterlüfteter Konstruktion

vented roof with battens 3

  1. elZinc® Verkleidung
  2. Unterbahn.
  3. Schalung
  4. Holzleisten für Ventilation
  5. Ventilationsschicht
  6. Dampfoffene Unterbahn
  7. Dämmung
  8. Tragstruktur für Dämmung
  9. Diffusionsdichte oder -Regulierende Schicht
  10. Innenverkleidung / Decke

Aufbau in nicht hinterlüfteter Konstruktion

warm roof 3

  1. elZinc® Verkleidung
  2. Unterbahn / Strukturbahn
  3. Tragfeste Dämmung
  4. Dampfdichte Schicht
  5. Tragstruktur für Dämmung
  6. Raum für Leitungen, Lampe usw.
  7. Haupttragstruktur
  8. Decke

Unterbahn allgemein

Die Unterbahn wird direkt unter dem Zink verlegt. Anforderungen:

  • Geeignet für Temperaturen zwischen -20ºC and +80ºC
  • Darf nicht verkleben an dem Zink
  • UV-beständig für mindestens 3 Monate in direkter Sonneneinstrahlung.
  • Laut EN 13859:1 und 2

Funktion dieser Unterbahn:

  • Trennschicht zwischen Zink und UK
  • Freies Bewegen des Zinks ermöglichen
  • Schutz der Unterkonstruktion / Notdach während des Baues
  • Abführung Kondenswasser von der Unterseite des Zinks

Selbstklebende Bedachungsfolien

Selbstklebende Bedachungsfolien auf Bitumen oder EPDM-Basis werden oft angewandt bei nicht hinterlüfteten Konstruktionen und werden auf Metall, Mehrschichtholz, OSB und weiteren UK`s verwendet. Diese Folien sind oft selbstreparierend bei kleinen Durchdringungen wie Nägel, Nieten, Schrauben usw. Die Folie ist gleichzeitig auch ein Notdach während der Verlegung des Zinks – z.B. wenn es zu kalt ist für eine einwandfreie Verlegung des Zinks oder wenn eine längere Zeit vergeht zwischen UK-Fertigstellung und Zinkverlegung.

Strukturbahn

Eine Strukturbahn wird für elZinc® für alle Dachformen empfohlen. Die Lebensdauer des Zinks wird hiermit erheblich verbessert. Weitere Vorteile:

  • Reduzierung von Reibung zwischen Zink und Unterbahn
  • Reduzierung von Regenschall bis zu 8dB.
  • Ausfüllen von kleinen Unebenheiten in der Unterkonstruktion

Spezielle Hafte

Wegen der Dicke der Strukturbahn werden oft längere Haften genommen. Daneben soll beim Verlegen des Zinks ein Holzbrett oder ähnliches benutzt werden, um das Eindrücken des Zinks beim Auftreten oder Knien zu vermeiden.

Dampfoffene Folien

Dampfoffene Folien die unter elZinc® Dächer und Fassaden angewandt werden, dürfen einen maximalen sd-Wert von 0,04 Meter haben. Mit Sd ist die vergleichbare Luftschichtdicke gemeint. Je kleiner dieser Wert desto kleiner auch der Widerstand für Dampftransport durch die Folie.  Siehe auch Tabelle Sd zu MNS/g.

Trag- und Unterkonstruktionen – allgemein

Die Unterkonstruktion ist im Allgemeinen die Tragstruktur für das Zink und das Material, worauf die Stehfalzscharen oder Schindeln mit Haften befestigt werden. Dieses Material muss dafür sorgen, dass für Auszugswert der Haften minimal 560N erreicht wird. Flache Unterkonstruktionen sind ziemlich einfach zu fertigen, gebogene Flächen können in mehreren dünneren, biegbaren Schichten aufgebaut werden.

2

Offene Schalung

p 31 a PAQUETES CONSTRUCTIVOS izq

Normal für Zink geeignete Holzlatten auf einer Tragkonstruktion mit folgenden Bedingungen:

  • Holzlatten parallel zur Rinne/Traufe, mit 2- 3 mm Spalt befestigt. Schrauben oder Nägel sollen vertieft werden.
  • Ungehobelte Holzlatten – 80 bis 140 mm Breite – Feuchtigkeit max. 18% – laut EN12775-2.
  • Unbehandelt, oder Behandlung mit für Zink geeignete Imprägniermittel.
  • Maximal 2 bis 3 mm Dickenunterschied zwischen den Latten

Dicke der Holzlatten zwischen 22 – 24 mm.

Holztafeln

p 31 b PAQUETES CONSTRUCTIVOS der

Schichtholz, OSB oder ähnliche Holztafeln sollen vertieft geschraubt oder genagelt werden, auf einer Stahl- oder Holz- Tragkonstruktion. Befestigung laut Zeichnung. Weiter:

  • 2 bis 3 mm Spalt zwischen den Tafeln.
  • Geschützt gegen Bewitterung bevor das elZinc® verlegt wird.
  • Sparrenabstand max. 600 mm.

Holztafeln sollen im Allgemeinen 18 bis 24 mm Dicke haben, Tafelabmessung wie üblich im Handel verfügbar.

Schichtholz soll laut EN 636:2003, class 2 geeignet sein. Diese Qualität ist für Aussenanwendung geeignet.

OSB Platten sollen laut EN 300:2006 OSB/3 sein und geeignet für feuchte Gegebenheiten

Chip Holz soll laut EN 312:2010 class P5 sein und geeignet für schwere Belastung in feuchten Gegebenheiten.

Isolierungsverbundplatten

Werksgemäß gefertigte Verbundplatten aus fester Isolierung und Schichtholz werden oft benutzt bei Warmdachkonstruktionen. Sie sind einfach und schnell ohne Kältebrücken zu montieren und haben einen geeigneten Schichtholz- oder OSB- Träger für die elZinc® Befestigung.

Feste Isolierung

Oft benutzt für Warmdachkonstruktionen. Eine feste Holzplatte als Schalung ist nicht nötig und die elZinc® Scharen werden mittels langer Sonderhaften durch die Isolierung auf der untenliegenden Tragkonstruktion befestigt. Bedingungen an die Isolierung:

  • Druckfest und Stabil bis zu 100ºC
  • Beständig gegen punktweise Belastung und Auftreten, so dass das elZinc® nicht beschädigt wird.

Sandwich Elemente

Metallbeschichtete feste Isolierungselemente, spezifisch geeignet für Warmdachkonstruktionen. Die äussere Metallschicht soll ausreichend stark sein um einen Auszugswert der Haften von 560N erreichen zu können. Sie haben gute überbrückende Eigenschaften, so dass als UK nur eine Stahlkonstruktion nötig ist. Die Metallinnenhaut funktioniert auch als Dampfsperre – Verbindungsnähte sollen deshalb zusätzlich gut abgedichtet werden.

Sandwichpaneele aus Holz (Selbsttragende isolierte Paneele)

Werden üblicherweise bei Warmdachkonstruktionen angewandt, was wegen der großen freien Überspannung möglich ist. Die Außenverkleidung soll laut genannter Norm und tragfähig sein. Mindestdicke 18 mm. Für Dampfdichtheit der Elemente bitte Herstellerangaben und Vorschriften prüfen.

Profiliertes Trapezblech

Sind sehr geeignet als UK bei grossen Anforderungen an Brennbarkeit der Fassade oder des Daches, oder dort wo Holz nicht benutzt werden darf. Die richtige Verlegung (Innen/Außenseite) soll beachtet werden, um die Zinkfassade ausreichend zu befestigen. Richtige Montage für thermisch bedingte Längenänderung und minimum Auszugswert für Haften (560 N) soll gewährleistet sein.

Holzleisten und Blöcke für Zink

Holzleisten, Blöcke usw. sollten eventuell imprägniert werden mit einem für Zink geeigneten Imprägniermittel. Holzfeuchte weniger als 20% während der Zinkmontage.

Spezielle Tragstrukturen und Metallprofile

Metallprofile

Aus extrudiertem Aluminium oder verzinktem Stahl. Montageabstand ca. 600 bis 625 mm für richtige UK-Befestigung – abgestimmt auf im Markt verfügbare Tafelabmessungen der UK.

Holzlatten

Normal gehobeltes Bauholz als Tragstruktur für Schichtholzschalung, eventuell imprägniert.

Regulierender Aufbau

Traditionelle Fassaden sind meistens in ventiliertem Aufbau gemacht, mit Eintrittsöffnung bei Traufe und Austrittsöffnung oben an der Fassade. Durch die vertikale Schicht funktioniert die Hinterlüftung gut und wird Feuchtigkeit effektiv abgeführt. Hiermit bleibt die Außenhaut trocken im Winter und hilft bei Wärmeabfuhr im Sommer.

Hinterlüftete Fassaden

Die hinterlüftete Fassade hat einen Luftspalt hinter der Schalung. Dieser Spalt ist offen an Unter- und Oberseite der Fassade, bei Fenster etc. so das Luft frei ein- und austreten kann. Als Schutz gegen Insekten usw. wird ein Zink Lochblech vor den Öffnungen montiert. Nicht luftdichte Aufbauten sollten eventuell mit einer luftdichten Innenschicht aufgebaut werden.

p 37 a FACHADAS VENTILADAS DISEÑO

Hinterlüftete Fassade – Entwurf

Offene Schalung

Holzplattenschalung

Unterbahn

Eine Unterbahn ist optional bei einer offenen Schalung (als Notschicht z.B. bevor das Zink verlegt wird) Bei anderen Schalungen wird oft eine feuchtigkeitsregulierende Schicht zusätzlich montiert.

Schalung

Quer auf der Scharrichtung montiert, Spalt von 2 – 3 mm zwischen den Brettern.

Weitere Optionen (in abnehmender Qualität).

  • Offene Schalung aus Weichholz
  • EN 636 class 2 Schichtholz
  • EN300 class 3 OSB
  • EN312 class P5 Spanplatte

Sparren oder Schienen als Träger

Richtig und flach montiert als ebener Träger für Befestigung der Schalung. Werden mit justierbaren Haken an der Innenwand montiert.

.

Ventilationsschicht

Soll minimal 20mm sein und bei höheren Gebäuden bis zu 40 mm.

  1. elZinc® traditionelle Fassadenverkleidung (hier Winkelstehfalz)
  2. Hafte
  3. Feuchtigkeitsregulierende Schicht
  4. Schalung
  5. Holzleisten @ ≈600mm Abstand
  6. Dämmung
  7. Wandhaken
  8. Feste Innenwand

Aufgrund von Brandschutzanforderungen dürfen Fassaden über einer bestimmten Höhe nur mit nicht brennbaren Materialien ausgeführt werden. In diesen Fällen soll ein Metalltrapezblech als Schalung genommen werden.

Trapezblech als Schalung

Unterbahn

Eine feuchtigkeitsregulierende Unterbahn wird als Trennschicht genommen.

Trapezblech

Quer auf der Falzrichtung montiert. Vertikal montiertes Trapezblech funktioniert gleichzeitig als Luftspalt.

Ventilationsschicht

Soll minimal 20mm sein und bei höheren Gebäuden bis zu 40 mm.

Wandschienen

‘Helping hand’ Wandschienen sind justierbar und lassen thermische Bewegung zu. Die Schienen sind in unterschiedlichen Längen verfügbar, für verschiedene Isolierungsdicken und unebene Innenwände. Zwischen Wand und Haken kann ein “Thermostop” montiert werden.

  1. elZinc® Verkleidung  (Winkelstehfalz)
  2. Hafte
  3. Feuchtigkeitsregulierende Schicht
  4. Trapezblech
  5. Metallschienen
  6. Dämmung
  7. Tragstruktur für Trapezblech
  8. Justierbare Wandhaken
  9. Innenwand

Tragfeste Innenstruktur

Diese Elemente sind geeignet für große Überspannungen und können Mikro-perforiert werden für bessere Lärmdämmung.

Unterbahn

Eine feuchtigkeitsregulierende Unterbahn wird als Trennschicht genommen.

Trapezblech

Quer auf die Falzrichtung montiert. Vertikal montiertes Trapezblech funktioniert gleichzeitig als Luftspalt.

Ventilationsschicht

Soll minimal 20mm sein und bei höheren Gebäuden bis zu 40 mm.

Wandschienen

‘Helping hand’ Wandschienen sind justierbar und lassen thermische Bewegung zu. Die Schienen sind in unterschiedlichen Längen verfügbar, für verschiedene Isolierungsdicken und unebene Innenwände. Zwischen Wand und Haken kann ein “Thermostop” montiert werden.

  • elZinc® Verkleidung (Schindeln)
  • Hafte
  • Feuchtigkeitsregulierende Schicht
  • Trapezblech
  • Metallschienen
  • Dämmung
  • Tragstruktur / Element
  • Innenstruktur

Herunterladen

Verbundene Projekte

Guardar

Instagram
LinkedIn
Facebook
YouTube
Pinterest